Unsere Unterkunft

1984 wurde die heutige Unterkunft im Industriegebiet bezogen und am 09.09.1984 damaligem Ortsbeauftragtem Wolfgang König eingeweiht.

Den Helferinnen und Helfern stehen für den Dienst verschiedene Gebäude auf der Liegenschaft zur Verfügung.

Herzstück ist das Unterkunftsgebäude mit Schulungsraum, Büroräumen, Umkleideräumen, Lager und einer Großküche.

Fahrzeughalle

In der Fahrzeughalle werden vier, Fahrzeuge, ein Anhänger sowie diverse Ausstattungsgegenstände untergebacht.

Hierzu zählen der MTW-TZ, MLW-1, MLW-3, GKW, Zelte, Führungsaustattung, Zeltgarnituren und vieles mehr.

Im Carport neben der Fahrzeughalle ist der MZKW untergestellt.

 

 

Die gewissen Extras

Übungsturm zur realitätsnahen Ausbildung von Personenrettung
Grillhütte zur Kammeradschaftspflege, erbaut in Eigenleistung durch Fördermittel.

In direkter Nähe befindet sich ein Übungsturm mit einer Plattformhöhe von rund acht Metern, zur realitätsnahen Ausbildung verschiedener Rettungsmethoden verletzter Personen sowie eine in Eigenleistung errichtete Grillhütte.

 

 

Technischer Bereich

Bauholzlager

Neben der Fahrzeughalle befinden sich Werkstatt und Lagerräume.

Neben dem Unterkunftsgebäude werden Gartengeräte und der Feldkochherd in Garagen untergebracht.

Ehemalige Unterkünfte

Die erste vorläufige Unterbringung der zur Verfügung gestellten Fahrzeuge und Geräte erfolgte in der "alten" Hunsrückhalle. Mittwochs war in der Hunsrückhalle Viehmarkt; mit dem Technischen Hilfswerk waren dort auch die Stadtarbeiter und die Straßenverwaltung untergebracht.

Später fand der Ortsverband Simmern in der Bahnhofsstraße seine Unterkunft. Dazu wurde eine ehemalige Scheune entsprechend hergerichtet und der Viehstall zum Magazin umgebaut. Für die theoretische Ausbildung standen in der Brühlschule (Handelsschule) unter dem Dach ein Raum sowie ein Kellerraum zur Aufbewahrung von Ausrüstungsgegenständen zur Verfügung. In der Anfangszeit wurde die Ausbildung von den Helfern Muff und Rudolph aus dem Ortsverband Bad Kreuznach durchgeführt.

Im Jahre 1981 bezieht der Ortsverband am Tankstellengelände an der Bleiche seine neue Unterkunft. Hier standen drei Garagen, ein befestigter Waschplatz für die Fahrzeuge, sowie Büro- und Schulungsräume im Obergeschoss zur Verfügung.