St. Goar, 16.09.2017

Führung und Beleuchtung bei Großverntsaltung Rhein in Flammen

THW Simmern führt bei jährlicher Großveranstaltung Rhein in Flammen in St. Goar und St. Goarshausen sämtliche Beleuchtungstrupps und stellt Kommunikation sicher.

Im Rahmen der Großveranstaltung Rhein in Flammen, die einmal jährlich im Mittelrheintal bei St. Goar und St. Goarshausen stattfindet, wird planmäßig das THW mit der Einsatzoption Beleuchtung eingesetzt.

Hierbei werden Rettungssteiger und eine sogenannte Auffanglinie ausgeleuchtet. Bei der Auffanglinie handelt es sich um eine gedachte Linie quer durch den Rhein, bei der Personen, die während der Veranstaltung über Bord gehen könnten wieder von hier platzierten Rettungsbooten von DLRG oder Feuerwehr abgefangen und gerettet werden - Dies geschieht im hellen etwas einfacher.

Im Rheinfelshafen St. Goar sowie im Stadtgebit befinden sich jeweils ein Rettungssteiger, also ein Schiffsanleger, über der ggf. ein Fahrgastschiff anlegen und verletzte Personen absetzen kann. Diese werden laut Einsatzplanung ebenfalls mit Einsatzstellenbeleuchtung versehen und im Bedarfsfall eingeschaltet.

Ein Zugtrupp des THW wird als Fernmeldestelle an der Auffanglinie eingestellt um im bedarfsfall eine Rückfallebene bei kommunikationsausfällen zu bilden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.