Simmertal, 21.05.2022

Zugtrupp bei Scheunenbrand

Simmerner Zugtrupp wird als Führungsstelle bei Brand zur Koordinierung logistischer Arbeiten eingesetzt.

Als am Samstagabend zahlreiche Feuerwehreinheiten rund um den Ort Simmertal zu einem Brand auf einem landwirtschaftlichen Anwesen alarmiert wurden, ahnte noch niemand, dass dies ein kräftezehrender und langer Einsatz werden wird. 

Circa 250 verbrannte Heuballen und 23 verendete Rinder sind das vorläufige, traurige Fazit des Einsatzes im Landkreis Bad Kreuznach. Bereits kurz nach der Alarmierung hat die zuständige Einsatzleitung der Feuerwehr den Fachberater des Technisches Hilfswerk (THW) Ortsverband Bad Kreuznach nachgefordert.

Vor Ort wurde entschieden, dass mehrere Fachgruppen Räumen und weitere LKW-Kipper des THW zum Einsatzort gerufen werden. Daneben wurde auch die Kraftstoffversorgung aller Einsatzkräfte durch das THW sichergestellt. Insgesamt waren seitens des THW zwei Radbagger, ein Radlader und vier LKW Kipper an der Räumaktion beteiligt. Geführt wurden die Einheiten des THW zunächst durch den Zugtrupp des OV Bad Kreuznach. 

Gegen 18:30 Uhr übernahm sodann unser Zugtrupp die Führungsstelle und löste das Bad Kreuznacher Führungsteam ab. Sowohl die Kraftstofflogistik als auch die Räumarbeiten wurden bis zum Abschluss der Einsatzmaßnahmen weitergeführt. Gegen 01:30 Uhr verließ unser Zugtrupp die Einsatzstelle und meldete alle THW-Kräfte bei der Einsatzleitung ab.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.